· 

Geschirrarten

Hundegeschirre gibt es in unzähligen Farben und Materialien. Am wichtigsten ist aber die Form des Geschirrs. Hier möchte ich Euch die gängigen Geschirrarten vorstellen.

Führgeschirr (Y/H Geschirr)

Vor dem Schulterblatt verläuft jeweils ein Gurt Richtung Brustbein. Dieses Geschirr liegt eng an und ermöglicht einen natürlichen Gang.

Step-In-Geschirr

Der Hund steigt mit den Vordergliedmaßen durch zwei Schlaufen, die am Rücken verschlossen werden. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass der Hund nicht mit dem Kopf durch das Geschirr schlüpfen muss.

Norweger- / Sattelgeschirr

Der Brustgurt verläuft über den Oberarm und ein weiter Hurt direkt hinter dem Vorderbein. Diese Geschirre lassen sich schnell An- und Ausziehen, jedoch schränkt der Brustgurt die Bewegung der Vorderbeine ein. Sattelgeschirre haben auf dem Rücken eine Art Platte, welche häufig Ursache für Blockaden und Verspannungen ist.

Sicherheitsgeschirt

Dieses Geschirr ähnelt dem Führgeschirr, zusätzlich befindet sich ein weiter Gurt hinter den letzten Rippen. Der Hund kommt dadurch kaum aus dem Geschirr raus.

Spezialgeschirre

Zusätzlich gibt es auch noch Geschirre die speziellen Anforderungen gerecht werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel Zuggeschirre, Mantrailinggeschirre und Trekkinggeschirre.

Im Idealfall sind die Geschirre gepolstert und perfekt an den Körper des Hundes angepasst.

Kontakt

Handy    0162 / 73 27 680 

Gutenbergstraße 1-3

95512 Neudrossenfeld

E-Mail praxis@hundimpuls.de

Web    www.hundimpuls.de

Social Media